Archiv beendeter Urgent Actions

Der ehemalige Gouverneur des Bundesstaates Wau, Elias Waya Nyipuoch, ist am 14. März ohne Anklage freigelassen worden. Er war seit dem 26. Juni 2016 vom südsudanesischen Militär inhaftiert. Anlässlich einer Rede am Nationalen Gebetstag am 10. März kündigte Präsident Salva Kiir die "Begnadigung" von Elias Waya Nyipuoch an. Präsident Kiir versprach zudem, "alle anderen politischen Gefangenen" freizulassen. Elias Waya Nyipuoch wurde am 11. März aus der Haft im Militärhauptquartier in Bilpam zu einem Hotel in Juba gebracht. Am Abend des 13. März traf er mit Präsident Kiir zusammen und wurde dann am 14. März freigelassen. Elias Waya Nyipuoch war am 26. Juni 2016 inhaftiert worden. Eingangs wurde er in der Militärkaserne Giyada festgehalten und im Oktober 2016 von dort in das Militärhauptquartier Bilpam verlegt. Er erfuhr nie, warum man ihn festgenommen hatte, welches Vergehen man ihm zur Last legte und wurde auch während der ganzen Zeit keinem Gericht vorgeführt. Er musste acht Monate in willkürlicher Haft verbringen. Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind zurzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben. UA-224/2016-2    Index: AFR 65/5877/2017    14. März 2017 Herr ELIAS WAYA NYIPUOCH UA-224/2016-1 (Update): Anhaltende willkürliche Haft Elias Waya Nyipuoch befindet sich seit dem 26. Juni 2016 ...
Weiterlesen …
Zwei von insgesamt dreißig Männern in willkürlicher Haft im Gefängnis der Zentrale des Geheimdienstes (National Security Service – NSS) sind freigelassen worden. Mindestens fünf weitere wurden inhaftiert, von denen einer am 17. Dezember jedoch wieder freigelassen wurde. Zurzeit befinden sich mindestens 32 Männer in willkürlicher Haft des NSS. Südsudan UA-Nr: UA-087/2016-4   AI-Index: AFR 65/5293/2016   Datum: 20. Dezember 2016 – mr
Freigelassen: Wilson peni (am 17.12.16.) ELI Duku Nimaya Christopher Gwagbwe   kürzlich inhaftiert: Justin Wanis Timothy Nyewe Mori William Endley James Gatdet   weiter in Haft: Alison Mogga Tadeo Aloro John Andria Baambe Angelo Banaveso Ayume Dada Chandiga Felix Daniel Bakumba Davide Peter Emilio Paul
George Livio Bahara John Mboliako Jorem Eseru Justin Yasir Justine Peter Justine Wanawila Kennedy Kenyi Lado James Lokolong Joseph Martin Augustino
MIchael Sokiri Mike Tyson Ochaya Godfrey Saverio Ocitti Richard Okumu Otihu Lawrence Paul Baba Richard Otti Sokiri Felix Wani Tartisio Oshini Insgesamt mindestens 32 Männer, die seit Januar 2014 festgenommen wurden, befinden sich derzeit in willkürlicher Haft des NSS. Den meisten Inhaftierten wird vorgeworfen, Verbindungen zur Sudanesischen Volksbefreiungsbewegung/-armee – in Opposition (Sudan People’s Liberation Movement-In Opposition – SPLM/A-IO) zu haben, doch niemandem ist bislang eine Straftat zur Last gelegt worden. Den Inhaftierten wird ...
Weiterlesen …
Der Verbleib von mindestens 23 Mitgliedern oppositioneller Parteien, die zwischen dem 4. und 27. November vom sudanesischen Geheimdienst NISS festgenommen wurden, ist unbekannt. Sie befinden sich in Gefahr, gefoltert und anderweitig misshandelt zu werden. Zur Zeit ihrer Festnahme war es zu Protesten gegen einen Anstieg der Preise für Benzin, Strom, Verkehrsmittel, Nahrungsmittel und medizinische Versorgung gekommen. SUDAN UA-Nr: UA-271/2016   AI-Index: AFR 54/5214/2016   Datum: 28. November 2016 – wen Herr ABDELGAYOUM AWAD ELSEED Herr ABDALLAH SHAMSELKON A. MOHAMED Herr ABU BAKER YOUSEF BABIKIR Herr AHMED ABU ZAID AHMED Herr AWAD ALDAW KHALIFA Herr DIA EL-DIN HUSSEIN AL SIDDIG Herr IBRAHIM EL SHEIKH ABDEL RAHMAN Herr JAFAR AL SADIG Herr JALAL MUSTAFA Herr KHALID OMER YOUSEF Herr KHALID SAYED NOURI Herr MASTOOR AHMED MOHAMED Herr MOHAMED DIA EL-DIN Herr MUNZER ABU AL-MAALI Herr NOUR ALDEEN BABIKIR Herr NOUR EL-DEEN SALAH MAHMOUD Herr OMER KAMAL Herr OMER YOUSEF EL DIGAIR Frau SEEDA SAHRIF Herr SIDDIG YOUSEF Herr SULIMAN KHALIFA DINARY Herr TARIG ABDEL MAJEED Herr YASSIN SALAH SHASHOOG Mindestens 34 Mitglieder der Oppositionspartei Sudan Congress Party (SCoP) wurden zwischen dem 4. und 27. November vom sudanesischen Geheimdienst NISS festgenommen. 19 von ihnen sind wieder freigelassen worden. Unter den anderen 15 befinden sich der Vorsitzende der ...
Weiterlesen …
Sudan UA-168/2016 Index: AFR 54/4495/2016 21. Juli 2016   Herr YOUSEF ABDALLAH ABKER, 55-jähriger islamischer Rechtsgelehrter   Der islamische Rechtsgelehrte Yousef Abdallah Abker wurde am 14. Juli in Al-Dschunaina, der Hauptstadt des sudanesischen Bundesstaats West-Darfur, von Sicherheitskräften festgenommen. Die Festnahme hängt mit einer Predigt zusammen, die er Anfang Juli gehalten hatte. Er ist derzeit ohne Anklageerhebung inhaftiert. Yousef Abdallah Abker wurde am 14. Juli von Sicherheitskräften festgenommen und verhört. Offenbar wird ihm vorgeworfen, sich in einer Predigt zum Fest des Fastenbrechens am 6. Juli kritisch über die Regierung und die sich verschlechternde Sicherheitslage in Darfur geäußert zu haben. Yousef Abdallah Abker hatte die sudanesische Regierung scharf dafür kritisiert, die Sicherheitslage in Darfur nicht unter Kontrolle zu bringen und Menschenrechtsverstöße durch regierungsnahe Milizen wie z. B. Tötungen, Vergewaltigungen und Raubüberfälle zu dulden. Er ist derzeit ohne Anklageerhebung inhaftiert. Ein Familienmitglied von Yousef Abdallah Abker teilte Amnesty International mit, dass die Familie ihn während seines Gewahrsams in Al-Dschunaina nicht besuchen konnte. Seine Angehörigen gehen davon aus, dass er am 18. Juli in das Al-Huda-Gefängnis in Omdurman verlegt wurde, haben jedoch seitdem nichts mehr von ihm gehört. Yousef Abdallah Abker hat seit seiner Festnahme am 14. Juli keinen Zugang zu seinem Rechtsbeistand oder medizinischer ...
Weiterlesen …
Sudan Petr Jezek, Hassan A. Kodi und Abdulmonem Abdumawla sind nach einer Begnadigung durch den Präsidenten freigelassen worden. Petr Jezek war zu lebenslanger Haft verurteilt worden, wohingegen die beiden anderen am 29. Januar zu jeweils zwölf Jahren Haft verurteilt worden waren. UA-260/2016-2     Index: AFR 54/6246/2017     17. Mai 2017 Herr HASSAN A. KODI
Herr PETR JEZEK
Herr ABDULMONEM ABDUMAWLA
Petr Jezek, tschechischer Journalist und Missionar, ist im Februar freigelassen worden und seither wieder in der Tschechischen Republik. Hassan A. Kodi, Pastor und Generalsekretär der sudanesischen Kirche Christi, und Abdulmonem Abdumawla, ein Aktivist, sind am 11. Mai freigelassen worden. Alle drei wurden aus der Haft entlassen, nachdem der sudanesische Präsident Omar al-Bashir ihnen eine Begnadigung gewährte.
Die drei waren im Dezember 2015 festgenommen worden. Petr Jezek wurde am 29. Januar 2016 zu lebenslanger Haft und einer Geldstrafe von 100.000 Sudanesischen Pfund (umgerechnet fast €14.000) verurteilt, weil man ihn der "Spionage" nach Paragraf 53 des Strafgesetzbuchs von 1991 schuldig befunden hatte. Am selben Tag wurden Hassan A. Kodi und Abdulmonem Abdumawla wegen "Beihilfe zu einer Straftat" gemäß Paragraf 26 des Strafgesetzbuchs von 1991 zu jeweils zwölf Jahren Haft verurteilt.
Hassan A. Kodi, Petr Jezek und Abdulmonem ...
Weiterlesen …
SUDAN
UA-Nr: UA-251/2016   AI-Index: AFR 54/5107/2016   Datum: 8. November 2016 – wen
Verbleib unbekannt: Herr Abdallah Gorushi, 28 Jahre                            
Herr Ahmad Alabwabi, 43 Jahre
Herr Hasan Karar, 30 Jahre                                    
Herr Husam Alamin, 27 Jahre
Herr Jihad Abdel Monim, 29 Jahre                        
Herr Mohamed Abdullatif, 29 Jahre
Herr Mohamed Bashir Hilali                                  
Herr Mohamed Elmujtaba, 28 Jahre
Herr Nasir Shaga Nasir, 30 Jahre
Herr Omar Ahmad Saleh Omar, 29 Jahre freigelassen: Herr Abdallah Abbas
Herr Ahmad Al Sheikh
Herr Ahmed Musdag
Herr Ahmad Salih
Herr Amar Khalifa
Frau Iman Elnaiem
Herr Huzaifa Ahmad
Frau Ihasan Fageri
Frau Israa Alasam
Herr Khalid Elfatih
Herr Khalid Ibrahim
Herr Mammon Ali Salih
Herr Mohamed Abdallah Fadalabi
Herr Mohamed Salah
Herr Montasir Osman
Herr Mustafa Sedig
Herr Mutaz Bustan
Frau Nahla Hamad
Herr Waleed Mareen
Herr Yasser Al Fadlabi   Am 29. Oktober wurden ...
Weiterlesen …
UA-Nr: UA-105/2016-1   AI-Index: AFR 54/4335/2016   Datum: 28. Juni 2016 – wen Herr BADER AL DEEN SALAH MOHAMED, 25-jähriger Wirtschafts-Student Herr WIFAG MOHAMED ALTAYEEB GORASHI, 24-jähriger Kunst-Student Herr HUSSIEN YAHIA HARAN, 30-jähriger Naturwissenschafts-Student Herr MUDATHIR TAYSEER MUDATHIR, 25-jähriger Naturwissenschafts-Student Herr HAMID OMER HAMID DIGNO, 28-jähriger Ingenieurswissenschafts-Student Frau MAI ADIL IBRAHIM KARAR, 24-jährige Ingenieurswissenschafts-Studentin Herr MOHAMED MAHJOUB OTAIBA, 23-jähriger Jura-Student Herr HASSAN ALDAI MOHAMED ABDALLA, 24-jähriger Jura-Student Am 19. und 21. Juni sind acht Studierende freigelassen worden, die am 5. Mai von Angehörigen des sudanesischen Geheimdiensts NISS im Büro des bekannten Menschenrechtsanwalts Nabil Adib in Khartum festgenommen worden waren. Nach regierungskritischen Demonstrationen an der Universität von Khartum war einer von ihnen exmatrikuliert worden, die sieben anderen wurden suspendiert. Am 19. Juni entließ der sudanesische Geheimdienst NISS (National Intelligence and Security Service) Wifag Mohamed Altayeeb Gorashi, Mai Adil Ibrahim Karar und Mudathir Tayseer Mudathir ohne Anklage aus der Haft. Am 21. Juni kamen auch Bader Al Deen Salah Mohamed, Hussien Yahia Haran, Hamid Omer Hamid Digno, Mohamed Mahjoub Otaiba und Hassan Aldai Mohamed Abdalla frei. Sie mussten jedoch eine Kaution in Höhe von 1.000 sudanesischen Pfund (etwa 150 Euro) hinterlegen und wurden unter Paragraf 142 des sudanesischen Strafgesetzes wegen „Verletzung“, wegen „Entführung“ (Paragraf ...
Weiterlesen …
Sudan UA-185/2016      Index:AFR 54/4617/2016    08. August 2016 Verbleib unbekannt:
Herr ADAM SIDDIQ ABDEL RAHMAN, 75 Jahre
Herr ADAM HAMID ADAM, 60 Jahre
Herr AL RASHEED MOHAMED ESSA, 49 Jahre
Herr AHMED OMER, 37 Jahre
Herr ALI ABDEL AZIZ ALI, 33 Jahre
Herr NASSER EL DEEN YOUSEF ABDEL RAHMAN, 30 Jahre
Herr ADAM MOHAMED ALI, 69 Jahre
Herr MOHAMED AL TEJANI SEIF EL DEEN, 30 Jahre Freigelassen:
Herr ABDELKARIM ADAM ABDELKARIM
Herr EL TIJANI ABDELJABAR YOUSEF, 70-jähriger Arzt Am 31. Juli wurden zehn Personen, darunter sieben Binnenvertriebene, vom sudanesischen Geheimdienst NISS in Darfur festgenommen. Vor ihrer Festnahme hatten sie an einem Treffen mit dem US-amerikanischen Sondergesandten für den Sudan und Südsudan teilgenommen. Zwei der Festgenommenen wurden freigelassen, die Aufenthaltsorte der übrigen acht sind nicht bekannt. Am 31. Juli wurden zehn Personen, darunter sieben Binnenvertriebene, in der Stadt Nierteti im sudanesischen Bundesstaat Zentral-Darfur vom Geheimdienst NISS festgenommen. Bei den Binnenvertriebenen unter den Festgenommenen handelt es sich um: Adam Siddiq Abdel Rahman, Leiter des südlichen Lagers für Binnenvertriebene in Nierteti; Adam Hamid Adam, Leiter des nördlichen Lagers für Binnenvertriebene in Nierteti; Al Rasheed Mohamed Essa, Mitarbeiter von UNAMID (United Nations-African Union Hybrid Mission in Darfur); Ahmed Omer, Mitarbeiter von UNAMID; ...
Weiterlesen …
Sudan UA-168/2016 Index: AFR 54/4495/2016 21. Juli 2016   Herr YOUSEF ABDALLAH ABKER, 55-jähriger islamischer Rechtsgelehrter   Der islamische Rechtsgelehrte Yousef Abdallah Abker wurde am 14. Juli in Al-Dschunaina, der Hauptstadt des sudanesischen Bundesstaats West-Darfur, von Sicherheitskräften festgenommen. Die Festnahme hängt mit einer Predigt zusammen, die er Anfang Juli gehalten hatte. Er ist derzeit ohne Anklageerhebung inhaftiert. Yousef Abdallah Abker wurde am 14. Juli von Sicherheitskräften festgenommen und verhört. Offenbar wird ihm vorgeworfen, sich in einer Predigt zum Fest des Fastenbrechens am 6. Juli kritisch über die Regierung und die sich verschlechternde Sicherheitslage in Darfur geäußert zu haben. Yousef Abdallah Abker hatte die sudanesische Regierung scharf dafür kritisiert, die Sicherheitslage in Darfur nicht unter Kontrolle zu bringen und Menschenrechtsverstöße durch regierungsnahe Milizen wie z. B. Tötungen, Vergewaltigungen und Raubüberfälle zu dulden. Er ist derzeit ohne Anklageerhebung inhaftiert. Ein Familienmitglied von Yousef Abdallah Abker teilte Amnesty International mit, dass die Familie ihn während seines Gewahrsams in Al-Dschunaina nicht besuchen konnte. Seine Angehörigen gehen davon aus, dass er am 18. Juli in das Al-Huda-Gefängnis in Omdurman verlegt wurde, haben jedoch seitdem nichts mehr von ihm gehört. Yousef Abdallah Abker hat seit seiner Festnahme am 14. Juli keinen Zugang zu seinem Rechtsbeistand oder medizinischer ...
Weiterlesen …
UA-170/2016-2     Index: AFR 65/4608/2016     08. August 2016 Der Journalist Alfred Taban, Chefredakteur der englischsprachigen Tageszeitung Juba Monitor, wurde am 29. Juli gegen Kaution aus der Haft entlassen und sofort in das Universitätsklinikum in Juba eingewiesen. Am 30. Juli konnte er das Krankenhaus wieder verlassen und befindet sich seitdem zuhause. Bisher ist noch kein Datum für den Beginn seines Verfahrens festgesetzt worden. Alfred Taban wurde am 29. Juli gegen Kaution aus der Haft entlassen. Er hatte sich seit dem 22. Juli im Gewahrsam der Polizei von Juba befunden. Direkt nach seiner Freilassung wurde er in das Universitätsklinikum der Stadt eingewiesen, da sich sein Gesundheitszustand seit seiner Festnahme stark verschlechtert hatte. Am 30. Juli konnte er jedoch wieder entlassen werden und befindet sich seitdem zuhause. Alfred Taban wurde am 25. Juli angeklagt, gemäß den Paragrafen 75 und 76 des südsudanesischen Strafgesetzbuchs "falsche Aussagen gegen den Südsudan veröffentlicht oder kommuniziert" und "den Präsidenten beleidigt bzw. in seiner Autorität untergraben" zu haben. Bisher ist noch kein Termin für den Beginn seines Gerichtsverfahrens festgesetzt worden. Amnesty International ist der Ansicht, dass Alfred Taban lediglich aufgrund der friedlichen Wahrnehmung seines Rechts auf freie Meinungsäußerung angeklagt wurde. SCHREIBEN SIE BITTE FAXE, EMAILS ODER LUFTPOSTBRIEFE ...
Weiterlesen …
Demonstrierende ohne Anklage in Haft UA-Nr: UA-100/2016   AI-Index: AFR 54/3926/2016   Datum: 29. April 2016 Mohamed Farouk, 45-jähriger Bauingenieur Murtada Eltuhami, Agraringenieur Ibrahim Abu Samara, Bauingenieur Hassan Mahmoud, Bauingenieur Nazim Abdelrahim, Bauingenieur Ammar Hassan, Bauingenieur   Sechs ehemalige Studenten der Universität Khartum werden ohne Anklage in Haft gehalten, nachdem sie am 23. April bei einer Protestveranstaltung gegen den Verkauf von Universitätsgebäuden vom sudanesischen Geheimdienst NISS festgenommen worden waren. Ihnen drohen Folter und andere Misshandlungen. Am 23. April um 14.00 Uhr protestierten zahlreiche ehemalige Studierende der Universität Khartum gegen den Verkauf von Universitätsgebäuden. Die Protestveranstaltung wurde aus Solidarität mit Universitätsstudierenden abgehalten, die zwischen dem 11. und 14. April ähnliche Proteste organisiert hatten. Der sudanesische Geheimdienst (National Intelligence Security Service – NISS) nahm 19 Protestierende (13 Frauen und 6 Männer) vor der Universität fest und brachte sie zu der NISS-Niederlassung in Khartum-Nord nahe des Busbahnhofes Shendi, wo sie inhaftiert wurden. Bis auf sechs Männer sind mittlerweile alle Festgenommenen wieder freigelassen worden. Die freigelassenen Personen berichteten, im Gewahrsam gefoltert und anderweitig misshandelt worden zu sein. Bei den sechs inhaftierten Männern handelt es sich um: Mohamed Farouk, 45-jähriger Bauingenieur und stellvertretender Vorsitzender der National Sudanese Alliance Party; Murtada Eltuhami, Agraringenieur und Assistent des Generalsekretärs der Umma-Partei; Ibrahim Abu Samara, ...
Weiterlesen …
29. April 2016: UA-100/2016: Demonstrierende ohne Anklage in Haft 24.04.2016:  UA-089/2016: Ohne Anklage in Haft (Sudan) 03. April 2016: UA-030/2016-1: Ehemaliger Gouverneur willkürlich in Haft (Südsudan) 03. April 2016: UA-064/2016: Willkürliche Inhaftierung (Südsudan) 20. März 2016: UA-058/2016: Aktist_Innen drangsaliert (Sudan) 01. März 2016: UA-022/2016-1: Journalist ohne Anklage freigelassen 12. Februar 2016: UA-030/2016: Ehemaliger Gouverneur ohne Anklage inhaftiert 10. Februar 2016: UA-022/2016: Journalist in Haft (Südsudan) 02. Februar 2016: UA-277/2015-1: Bruder von Inhaftiertem festgenommen 18. Dezember 2015: UA-277/2015: Sorge um inhaftierten Studenten 17. November 2015: UA-243/2015: (Update) Verbleib von Studenten unbekannt 21. August 2015: UA-151/2015-1: Studentin droht Prügelstrafe 17. August 2015: UA-179/2015: Oppositionelle drangsaliert 09. Juli 2015:  UA-028/2015-1: (Update) Zwei geistlichen droht Todesurteil 15. Juni 2015: UA-121/2015: Nach Festnahme in Foltergefahr 23. Mai 2015: UA-111/2015: Aktivist in Foltergefahr 23. April 2015: UA-092/2015: Menschenrechtler in Foltergefahr 17 April 2015: UA-086/2015-1: (Update) Aktivistin freigelassen 10. April 2015: UA-310/2014-3: (Update) Oppositionsführer freigelassen 22. November 2014: UA-290/2014: Aktivist in Foltergefahr 22. August 2014: UA-211/2014-1: Oppositionsführerin frei 18. August 2014: UA-206/2014 : Oppositionellem droht Todesstrafe 30. Juni 2014: UA-136/2014-2 : Verbleib von Studenten unbekannt: Drei Aktivisten ohne Anklage in Haft (Update) 30. Juni 2014: UA-253/2013-2: Drohende Auspeitschung wegen unbedecktem Haar: Frauenrechtlerin droht weiterhin die Prügelstrafe (Update) 30. Juni 2014: UA-118/2014-2: Freigelassene Meriam Ibrahim darf nicht ausreisen (Update) 21. März 2014: UA-067/2014: Studenten und Anwälte in Foltergefahr 15. Januar ...
Weiterlesen …