Rückzug von UNAMID trotz anhaltender Kämpfe in Darfur

28.06.2018, Sudan 

Ein neuer Bericht von Amnesty International (AI) zeigt anhand von Satellitenbildern und Zeugenaussagen, dass es weiterhin zu schweren Zerstörungen und Angriffen auf Dörfer in Darfur kommt. Trotzdem hat der UN-Sicherheitsrat eine weitere Reduzierung der UNAMID-Mission beschlossen.
Besonders betroffen von den Angriffen ist der Osten von Jebel Marra, wo Regierungstruppen in den letzten drei Monaten 18 Dörfer niedergebrannt haben. Die Satellitenbilder stimmen mit den Zeugenaussagen aus 13 betroffenen Dörfern überein, die AI gesammelt hat.

“Der UN-Sicherheitsrat kann die Menschen in Darfur nicht durch einen Rückzug von UNAMID allein lassen, weil das ihre einzige Möglichkeit für Schutz und Sicherheit ist”, sagt Joan Nyanyuki, AI-Director für Ostafrika.

 

African Union-United Nation hybrid mission in Darfur – UNAMID

UNAMID (African Union-United Nation hybrid mission in Darfur) ist seit 31.7.2007 in Darfur. Sie wurde in erster Linie für den Schutz von Zivilisten eingesetzt, aber auch zur Konfliktlösung zwischen der Regierung und den bewaffneten Rebellen. 2017 wurde vom UN-Sicherheitsrat beschlossen, UNAMID in zwei Phasen zu reduzieren. Dies beruht unter anderem auch auf unwahren Behauptungen der sudanesischen Regierung, wonach der Darfur-Konflikt beendet sei. Die Regierung fordert den völligen Abzug von UNAMID bis 2020 aus Darfur.

Nach einem Waffenstillstandsabkommen 2016 zwischen Regierung und einigen bewaffneten Rebellengruppen nahmen die Angriffe bis Anfang 2017 ab, danach sind sie wieder angestiegen.

Am 11.6.2018 wurde das Mandat für UNAMID um ein Jahr verlängert, mit dem Zusatz, den allmählichen Rückzug nach eigenem Ermessen durchzuführen, je nachdem wie es die Sicherheitslage erlaubt.

Jedoch gibt es Vereinbarungen über Rückzüge an 14 Standorten in ganz Darfur, außer im Gebiet Jebel Marra. Die 13 Standorte dort sollen erhalten bleiben.

Die drei bewaffneten Oppositionsgruppen: Sudan Liberation Movement (SLM-MM), SLM-Transitional Council (SLM-TC) und Justice and Equality Movement (JEM) hatten kürzlich den UN-Sicherheitsrat aufgefordert, den Plan zum Rückzug von UNAMID zu überdenken.

Aufgrund der neuen schweren Menschenrechtsverletzungen in Darfur verhandelt der UN-Sicherheitsrat gerade darüber, den Rückzug von UNAMID zu stoppen.

 

Weitere Informationen finden Sie im Dokument Publik Statement:

AI Public Statement UNAMID