[Beendet] Aktion: Einsatz von Chemiewaffen in Darfur

Unsere Aktion ist beendet.
Danke an allen, die sich daran beteiligt haben!


page-40-image-22

Im aktuellen Report (Download PDF (English)) „Scorched Earth, Poisoned Airbelegen Recherchen von Amnesty International, dass sudanesische Regierungstruppen in den vergangenen acht Monaten wiederholt Waffen gegen Zivilpersonen eingesetzt haben, bei denen es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um chemische Waffen handelt.

Anhand page-1-image-2von Satellitenaufnahmen, mehr als 200 ausführlichen Interviews mit Überlebenden sowie Expertenanalysen, dutzenden Fotos von Säuglingen und Kleinkindern mit schlimmen Verletzungen ist Amnesty International zu dem Schluss gekommen, dass seit Januar 2016 mindestens 32 Angriffe stattgefunden haben, bei denen wahrscheinlich Chemiewaffen zum Einsatz kamen – zuletzt am 9. September.

Überlebende und Menschen, die sich um Betroffene kümmern, berichteten Amnesty

International, dass zwischen 200 und 250 Personen ihren Verletzungen erlegen seien. Viele der Opfer – wenn nicht die meisten – waren Kinder.

Es gibt außerdem Hunderte Personen, die die Angriffe zwar überlebten, aber in den Stunden und Tagen danach einschlägige Symptome entwickelten, so zum Beispiel schwere Beschwerden im Magen- und Darmbereich wie Erbrechen und Durchfall, Blasen und Hautausschläge, die offenbar verhärteten, die Farbe änderten und dann abfielen, Augenbeschwerden einschließlich Verlust der Sehkraft sowie Atembeschwerden, die auch die meistgenannte Todesursache waren.

Den vollen Amnesty Report zu den Geschehnissen in englischer Sprache gibt es hier: Download PDF (English)


WAR-VISUALFordern Sie jetzt zum umgehenden Handeln auf und nehmen Sie an unserer Aktion teil, wir haben dafür Musterbriefe formuliert und Petitionslisten erstellt

Die Aktion läuft bis zum 31.12.2016

 

Forderungen an die Vereinten Nationen

 

Forderungen an die Regierung des Sudan

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Amnesty International

Koordinationsgruppe Sudan/Südsudan