Neue Beweise zu Vergehen gegen Zivilpersonen

Sudan: Neue Beweise einer Taktik der verbrannten Erde gegen Zivilpersonen in der Provinz Blue Nile

Fast zwei Jahre nach Ausbruch bewaffneter Konflikte zwischen der sudanesischen Regierung und Rebellengruppen in Blue Nile im September 2011, setzt die sudanesische Armee die Angriffe gegen die Zivilbevölkerung weiter fort.. Anscheinend soll diese Strategie die Zivilbevölkerung aus den von Rebellen kontrollierten Gebieten vertreiben, aber ebenso auch die humanitären Organisationen. Der neue Report von Amnesty International hat die Kriegsverbrechen im Blue Nile State im Focus, weist aber ebenso auf die zunehmende Militarisierung in den Flüchtlingslagern durch die Rebellen im Südsudan hin.

Link zum englischsprachigen Report

 

This video shot on AI’s recent mission to Blue Nile State, Sudan which can be used to illustrate the report which is published today.

It includes shot of those displaced from their homes, sheltering under trees from the intense heat. It has images of a burnt-out school where the children had drawn images of conflict on the walls and footage and testimonies from those in camps and still on the move. It also shows AI’s research team talking to those affected.

It is free for use for broadcast or non-broadcast purposes and can be downloaded from the link below. Link zum Video