Probleme bei der Verteilung von Hilfsgütern

Ende April bombardierten sudanesische Militärflugzeuge zwei Dörfer in Jebel Marra in Süd-Darfur. Die Angriffe erfolgten gerade bevor humanitäre Hilfsgüter der UNAMID in den Dörfern eintreffen sollten und es wurden dabei die dortigen Wasserbrunnen zerstört. Während der ersten drei Maiwochen wird UNAMID jedoch ein neues Projekt starten, das darauf zielt, humanitäre Hilfsgüter in abgelegene Gegenden Darfurs zu bringen.

Amnesty International Koordinationsgruppe Sudan – 07.05.2011