Kandidaten und Verhaftungen in der Opposition

Die National Election Commission (NEC) gab am 27. Januar 2015 bekannt, dass sich 15 Kandidaten für das Präsidentenamt in die Listen haben eintragen lassen. Sadiq al-Mahdi, Führer der Umma – Oppositionspartei (NUP) und Sieger der Parlamentswahlen von 1986 gab bekennt, dass seine Partei die Wahlen boykottieren werde. Er forderte die erneut Bildung einer Übergangsregierung. Mökhtar al-Assam, der Vorsitzende der Wahlkommission, trat allen Spekulationen über eine Verschiebung der Wahlen entgegen und sagte, die NEC sei die einzige Stelle, die darüber entscheiden kann.

 Am 3. Februar begann die Oppositionsparteien in Omdourman eine Kampagne mit dem Ziel, die Wahlen im April zu boykottieren.Die Sicherheitsbehörden verhafteten in Sennar am 13.02. sieben Mitglieder der National Concensus Forces wegen der Vorbereitung eines Wahlboykotts.

Laut Radio Dabanga sind die Verhafteten: El Mahi Suleiman from the Sudanese Congress Party of the Sennar branch, student Shommo Hamid Zakaria, member of the Independent Student Congress at the University of Sennar, Marwan Abdel Moneim and Mohamed Nugdullah of the National Umma Party, Yousif Awad and Omar El Nur from the Democratic Front, and Abul Gader El Yas from the Sudanese Communist Party

Sarah Nugdallah, Secretary-General der Umma Party (NUP), sagte, dass ein Koordinationskommitee damit begonnen habe, Seminare in mehren Provinzen zu organisieren.