Anhaltende Konflikte

Regierungsnahe Milizen töteten Anfang Juni 16 Angehörige der ethnischen Gruppe der Zaghawa, nachdem diese Vieh gestohlen hatten. Drei weitere wurden gefangengenommen. Seit Dezember sind weitere 70.000 Menschen aus Darfur geflohen, da die Gewalt im Schatten des südsudanesischen Referendums wieder zunahm.

Zwischen 15. und 18. Juni versuchte die sudanesische Regierung die Kontrolle über Western Jebel Marra in Nord-Darfur zu gewinnen. Die SLM-Gruppen um Abdel Wahid Al-Nur und Minni Minnawi wehrten jedoch die Angriffe der sudanesischen Armee erfolgreich ab. LJM spricht sich dennoch für eine Flugverbotszone über Darfur aus, um so weitere Luftangriffe der sudanesischen Regierung auf die Region zu verhindern.

Amnesty International Koordinationsgruppe Sudan – 24.06.2011